Insel Elba - Strand von NaregnoInsel Elba - Strand von NaregnoInsel Elba - Hotel La Voce del Mare -  Naregno
Hotels auf der Insel Elba: Hotel Voce del Mare - Naregno
Hotel La Voce del Mare
Spiaggia di Naregno
57031 Capoliveri
Isola d'Elba (LI)
Tel. +39 0565 968455
Mob. 329 4132081
Wint. +39 0565 968849
Fax +39 0565 935924







Insel Elba - Unser Hotel: die Strand von Naregno


Der Naregno Strand, Sand und Kiesel, ist ungef. 500 Meter lang mit einer östlichen Orientierung.
Es ist daher ein verhältnismässig grosser Strand mit guten Dienstleistungen. Links vom Strand liegt ein kleiner Pinienwald der während der heissesten Stunden am Tag Schatten spendet. Vom ganzen Strand aus hat man einen herrlichen Blick über den Golf von Porto Azzurro.

Auf dem Strand wachsen und blühen die Sandlilien, früher überall zu finden, jetzt aber recht rar wegen des grossen Touristenmengen.

Das Hotel verfügt über einen Privatstrand, der nur von den Hotelgästen benützt werden darf, mit Sonnenschirmen, Liegestühlen, Duschen und Spielen für Kinder.

Naregno Strand - Insel Elba Naregno Strand - Insel Elba Naregno Strand - Insel Elba

Während der Hochsaison ist der Strand mit Porto Azzurro durch einen Motorboot - Shuttleservice den ganzen Tag über verbunden, dies ist sehr praktisch für jene die die Stadt besichtigen, oder shopping machen wollen

Der Strand bietet viele Leistungen wie Bars, Restaurants, Strandbäder und Supermarkt. In der Mitte des Strandes liegt das 'Centro Velico Naregno' Segelzentrum das Segelkurse anbietet und auch Boote und Tretboote verleiht.

Naregno Strand - Insel Elba Naregno Strand - Insel Elba Naregno Strand - Insel Elba

Der Naregno Strand ist auch der ideale Ausgangspunkt für Bootsausflüge entlang der 'Costa dei Gabbiani', ein Küstenstreifen der sich über die süd-östliche Seite der Insel erstreckt und vom 'Monte Calamita' dominiert wird. Es ist sicher die am wenigsten besuchte und wildeste Gegend der Insel Elba, reich an kleinen Buchten, isolierten Stränden. Das Wasser ist glasklar, voller Fische, die Felsen voller Königsmöven. In dieser Gegend wurde früher Eisen abgebaut.